Thorbjørn Risager & The Black Tornado zurück im Heimathaus Twist

Bei eisigem Ostwind machten wir uns am Freitag, dem 02.02.2018 auf nach Twist. Dort im Heimathaus war ein Tornado angekündigt worden. Thorbjørn Risager & The Black Tornado luden alle Musikliebhaber, Nachtschwärmer, Winterblues-Bekämpfer oder einfach jene, die eine neue Lieblingsband suchen, dorthin ein. Dänemarks “Schwarze Stimme” ist endlich wieder auf Deutschlandtour! „Mit uns könnt ihr über alles reden. Über Politik, Geschichte, Fußball… ganz egal was.“ erklärte Thorbjørn dem Publikum im ausverkauftem Saal. Jeder, der ein Mikrofon vor der Nase hatte, musste auch zum Publikum sprechen. Das Line-up der „Change My Game Tour 2018“:

Thorbjørn Risager (lead vocals, guitar)
Peter Skjerning (guitars, vocals)
Emil Balsgaard (Keys)
Bøjg
Sørenaard (bass)
Martin Seidelin (drums, percussion, vocals)
Kasper Wagner (saxophone, vocals)
Peter Kehl (trumpet, percussion, vocals)

Obwohl sie aus dem kleinen Dänemark stammen hat sich die Band Lob und Anerkennung in USA und ganz Europa erarbeitet. Sie haben über 800 Shows, mehr als 200 davon auf Festivals in 21 Ländern gespielt, darunter auch in Kanada und Indien. Sie haben zwei Jahre in Folge einen dänischen Grammy gewonnen. In Deutschland, wo sie vor kurzem im legendären Rockpalast im TV zu sehen waren, haben sie einen der prestigereichsten Preise des Musikbusiness gewonnen. In Großbritannien wurden sie vom Classic Rock Blues Magazine mit auf die CD der besten Veröffentlichungen des Jahres 2014 genommen, Die Band wurde 2003 gegründet und ist bis auf zwei Ausnahmen noch in der Originalbesetzung zusammen.

Neben Rhythm & Blues, Soul und Funk spielt die 2003 in Kopenhagen gegründete Band um Sänger und Gitarrist Thorbjørn Risager gerne über Genregrenzen hinaus. Die Sounds und Songstrukturen sind eben deshalb so einzigartig weil sie sich abseits des Einheitsbreis von Instrumenten, die zunehmend in Praxen von Zahnwälten an der Wand hängen, bewegen (die Firma Gibson zum Beispiel steht zur Zeit kurz vor der Insolvenz). Der Gitarrist Peter Skjerning hatte, neben einer selbstgebauten dreisaitigen Slideguitar, eine japanische „pre-lawsuit“ Les Paul Kopie von Edwards (by ESP), eine SG mit Bigsby und eine Harmony Stratotone.

„Ich liebe diese Gitarren, sie haben viel mehr Charakter und inspirieren dich ganz anders beim Songschreiben. Sie führen dich zu neuen Ideen.“ verrät Peter Skjerning im Gespäch mit Blixxm (das Interview kann man am Freitag in der Sendung GAS im Radio auf der Ems Vechte Welle hören). Auch Søren Bøjgaard, der Mann, der für die „tiefen Töne“ in der Band verantwortlich ist, spielt einen H22 Bass von Harmony. Diese Instrumente wurden über Versandhäuser wie Sears und JC Penney vertrieben, sogenannte „coupon guitars“. „Den perkussiven Klang in meinem Sound kreiere ich allerdings durch meine Spielweise“ stellt Søren klar. Risager selbst spielte eine japanische Les Paul „pre lawsuit“ Kopie der Firma Greco.

Zum ersten Mal haben sich die Musiker dazu entschieden, das gesamte Album selbst zu produzieren und abzumischen. Das Resultat ist eine äußerst organische Produktion, die ihr bisher bestes Songmaterial wundervoll zur Geltung bringt. Rock-beeinflusste Songs, Balladen und für die Fans, die die frische Art mögen, mit der die Tornados klassischen Blues interpretieren, gibt es ebenfalls genug Ohrenschmaus.

In Zeiten, in denen die Musikindustrie von Technologie bestimmt wird, ist Change My Game ein Album, das von der Chemie zwischen Menschen lebt, die nach etlichen Konzerten aufeinander eingespielt sind und sehr an die Kraft von Live-Musik glauben.

Thorbjørn Risager & The Black Tornado werden es überall auf ihrer aktuellen Tour um die Welt ordentlich krachen lassen und viele neue Fans hinzugewinnen. Allein für die Tatsache, dass die Band die Traditionsfirma Stetson als Sponsor gewinnen konnte, muss man den den Hut vor ihnen ziehen.

Verfasst von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.