Blues-Rock aus Kreta im Irish Pub

Alone Together Foto: Andy Gi

Das klingt zunächst etwas skurril: 60er und 70er Jahre Rock-Blues aus Kreta im Irish Pub in Nordhorn. Zur Sicherheit: Das Skurrile ist nicht Nordhorn!

Foto: Andy Gi

Nordhorn.  “Alone Together”, bestehend aus dem Gitarristen Luigi Sirianni, dem Bassisten Aris Terzakis und dem Querflöte spielenden Schlagzeuger Vasilis Kaliampetsos, haben am Samstag den 16.12.2017 im Irish Pub (Nordhorner Hof) Rock Blues der 60er & 70er Jahre zum Besten gegeben. Die Band kommt aus Matala, Kreta, und hat hier den letzten Auftritt der laufenden Europa Tournee absolviert. Vorher war die Band in Österreich, der Schweiz und auch in den Niederlanden unterwegs. In gepflegter Pub-Atmosphäre und bei einem leckeren Guinness (könnten auch zwei gewesen sein), erlebten die Besucher eine spielfreudige Session von Blues-Rock-Klassikern verschiedenster Berühmtheiten wie beispielsweise den Rolling Stones, Jimi Hendrix, ZZ Top, Gary Moore und vielen anderen. Auch Eigenkompositionen waren am Start, alles in allem eine mehr als unterhaltsame Performance. Der absolute Höhepunkt war die Interpretation des Klassikers von Jethro Tull´s “Locomotive Breath”. Bewaffnet mit dem Fuß an der Base-Drum und der Querflöte in der Hand, hat Schlagzeuger Vasilis Kaliampetsos für absolutes Gänsehautfeeling gesorgt. Eine echte Perle der musikalischen Unterhaltung. Respekt! Die Musiker waren bereits im letzten Jahr in Nordhorn zu Gast. Entstanden ist das Ganze durch eine privaten Initiative, mit entsprechender privater Unterkunft und Verpflegung. Anders ist eine solches Konzert auch nicht zu organisieren und der Dank dafür gilt den beteiligten Personen. Der Irish Pub erwies sich ebenfalls als gute Wahl für den Abend. In guter Atmosphäre und mit sehr gutem Sound haben sich die Gäste sichtlich wohlgefühlt, hier werden wir hoffentlich noch mehr Konzerte sehen dürfen. Und zum guten Schluss hat uns der Bassist noch sein „Geheimnis“ verraten. Bei den Bassisten ist es nicht unüblich, die Saiten zur Reinigung in kochendes Wasser zu geben. Aris Terzakis hat das Verfahren verfeinert: Er kocht seine Saiten in Raki. Jetzt wissen wir, wo der Bass-Sound herkam…

[GALERIE] Fotos: © Andy Gi

Verfasst von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.