Britischer Ska und Niedergrafschafter-Acoustic im Komplex

Richtig Spaß verspricht das Konzert am Freitagabend im Schüttorf Komplex mit der britischen Ska-Band “Johnny Kowalski and the sexy Weirdos” und den Niedergrafschafter “The Backwoods”. Welch Spaß sich in der Teestube des Komplex entwickeln kann, konnten die Gäste am Sonnabend noch erleben. Am Freitag dürfte das Vergnügen nicht geringer sein, steht Ska doch für Dynamik und Sound der auf direktem Wege vom Ohr auf die Tanzbeine zielt.

Schüttorf. „Johnny Kowalski and the Sexy Weirdos“ haben in den vergangenen vier Jahren tausende von Meilen auf beiden Seiten der Straße zurückgelegt. Alle fünf Musiker kommen aus Großbritannien – muss man wohl bei dem Namen Kowalski unterstreichen… Mit elektrischer Gitarre, einer wilden Baumgeige, einem Fünf-Ton-Schlagzeug und einer soliden Bassbasis im Dobry-Dub-Bass-Stil performen die vier eine Hochgeschwindigkeits-Live-Show, die einige Einflüsse aus Osteuropa und Jamaica und die letzten 50 Jahre Rock´n ́Roll verarbeitet. Ihre Absicht ist es, das Publikum mit großspurigem Gehabe und ohne Scham zu überreden, es zu verführen und ihm einen Anreiz zu bieten, ausgelassen zu tanzen. Das klingt jetzt nun etwas gestelzt, meint aber: Da geht es ab!
Die Auftritte in Kneipen, Clubs und Hallen führten die Band durch England, Frankreich, Belgien, die Niederlande, Italien, Slowenien, Tschechien und auch nach Deutschland. Besonders genossen haben sie spezielle, tiefgreifende Momente wie zum Beispiel, als 200 italienische Aktivisten Ihnen die antifaschistische Hymne “Bella Ciao”, bei einem Open Air Auftritt an der uralten Stadtmauer von Verona hinterhersangen und auch als sie in Tschechien im Burghof einer urigen Festung vor Roma-Familien gespielt haben, was in gewisser Weise den Kreis Ihrer englischen Interpretation dieser Reisen geschlossen hat. Mit einem Sommer voller Auftritte, einem neuen Album und neuen Songs in der Tasche, tragen Johnny Kowalski and the Sexy Weirdos ihren Spaß und ihr sorgenfreies Lebensgefühl in die Orte, an denen die Welt sie haben will.

The Backwoods Foto: ©Albrecht Dennemann

„The Backwoods“ – junge Unplugged-Mucke aus der Niedergrafschaft
Im Sommer 2015 treffen sich drei Jungs aus Neuenhaus auf offenem Felde in den ländlichen Gebieten der Grafschaft Bentheim und gründen eine Band: „The Backwoods“ – soweit die Legende, möglicherweise war es das Neuenhauser Jugendzentrum. Zunächst machen sie im Internet mit Musikvideos auf sich aufmerksam, es folgen Auftritte auf diversen Bühnen in der Region. Denn „hinterwäldlerisch“ klingt der Sound von Janek Kamps (der rauchige, laute Leadsänger an der Rhythmusgitarre), Daniel Sloot (der sanfte, harmonische, zweite Leadsänger und Gitarrist) und Steffen Imholte (der bärtige Bassist) keineswegs. Das Trio schöpft aus einem breit gefächerten Repertoire bekannter Rock-, Indie- und Alternative-Künstlern (z.B. Sportfreunde Stiller oder Foo Fighters), zudem füllen zahlreiche eigene Kompositionen das Sortiment der Band. Die Individualität der eigenen Songs, gemischt mit den bekannten aber nach Backwoods-Manier interpretierten Coverstücken, sorgt für einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend. Der Spaß, den die Band bei ihren Auftritten selber hat, überträgt sich in Windeseile auf das Publikum.
„Zwei Akustik-Gitarren, ein ebensolcher Bass und mehrstimmiger Gesang – das klingt zunächst etwas nach der sanften Variante wie Simon & Garfunkel. Doch weit gefehlt. Mit rauer, rauchiger Stimme verpasste Sänger Janek Kamps, auch ursprünglich sanfteren Songs, die raue Rock’n’Roll-Oberfläche… Es sind eben genau diese kleinen Konzerte die das musikalische Herz höher schlagen lassen.“ (Blixxm)

Jugend- und Kulturzentrum Komplex
Mauerstraße 56
Schüttorf
Johnny Kowalski and the Sexy Weirdos // The Backwoods
Freitag 13. April 2018
20°° Uhr,
Eintritt: 5 Euro 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.