Die Lesehütte am See

Lesehütte am See Foto: © Albrecht Dennemann

Die Grafschaft Bentheim ist vielleicht keine ausgeprägte Literaturlandschaft, aber dennoch findet sich Literatur in der Landschaft. Mitunter sogar sehr unerwartet, wie in einer Schutzhütte an einem See in Samern.

Die aktuelle Auswahl Foto: © Albrecht Dennemann

Samern. Eine Bibliothek kann man die sieben Bücher nicht nennen, die in dieser privaten, aber öffentlich zugänglichen Hütte direkt an einer Kreisstraße an einem Baggersee zu finden sind. Es stellt sich natürlich die Frage, wer die Bücher dort deponiert. Zum einen ist es wohl eine Anwohnerin, aber offenbar auch andere Besucher der Hütte, die sie für Verschnaufpausen, aber offensichtlich auch für den Literaturgenuss nutzen. Patrick Süßkinds “Parfüm”, ein Band von Georg Büchner mit “Leonce und Lena”, “Danton Tod”, “Woyzeck”, “Der dritte Mann” von Graham Greene, aber auch leichtere Kost wie “Die Verschwörung” von David Baldacci, “Cosmopolis” von Don DeLillo und “Ich hab nichts zu sagen” von Therese Giehse aus Gesprächen mit Monika Sperr.
In der Hoffnung, dass das Buch beim nächsten Stopp auch noch da ist mag jemand sich ein Buch nehmen, oder aber es wird mitgenommen und ein neues hinterlegt. So können einem bei der geringen Auswahl Bücher in die Hand fallen, die möglicherweise so nicht gekauft, oder in einer Bücherei ausgeliehen worden wären. Eine charmante Sache: Ein “Literatur Drive In” am Rande eines Fahrradweges. Lesen in malerischer Umgebung. Zwar ist die Straße gut befahren, aber ist man erst einmal vertieft, sind Zeit und Raum schnell vergessen.

Loch in der Scheibe Foto: © Albrecht Dennemann

Einen Wermutstropfen haben die Gäste der Hütte zurzeit zu verschmerzen. Offensichtlich mit Absicht wurde ein Fenster zerstört. Allem Anschein nach mit einem “Kloat” – zu rund und gezielt wurde die Mitte der Scheibe getroffen, so dass ein großen Loch die Hütte noch zugiger macht, als sie es eh schon ist. Schade.

Leseausblick Foto: © Albrecht Dennemann

2 Comments

    • Radfahrer kennen die Hütte und viele Kreisstraßen gibt es Samern nicht 😉 Die Geschichte ist so schön, dass ich sie erzählen wollte, aber dennoch sollte nicht alles verraten werden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.