IHK-Netzwerk zu Gast im Designer Outlet Center Ochtrup

André Höfting, Facility Manager im McArthurGlen Designer Outlet Center (DOC) in Ochtrup (r.), führte die Mitglieder des IHK-Netzwerkes Immobilienwirtschaft durch das DOC. Foto: IHK

Im Rahmen eines Treffens des IHK-Netzwerkes “Immobilienwirtschaft”, besuchten die Teilnehmer das Outlet-Center in Ochtrup und ließen sie die Entwicklung und die Pläne vorstellen.

Ochtrup. „Ab dem 1. August 2018 gelten neue Regelungen für gewerbliche Immobilienmakler und Verwalter von Wohnungseigentum. Die Regelungen sehen eine Weiterbildungspflicht im Umfang von 20 Stunden alle drei Jahre vor.“ Dies erläuterte Juliane Hünefeld-Linkermann, Projektleiterin Raumordnung der IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim, jetzt im Rahmen des aktuellen Treffens des IHK-Netzwerkes Immobilienwirtschaft im Designer Outlet Center Ochtrup. Zusätzlich müssen Verwalter von Wohnimmobilien ab dem genannten Stichtag erstmalig eine Erlaubnis gemäß § 34c Gewerbeordnung vorweisen können.
Die Teilnehmer erhielten einen Einblick in die Abläufe und Anforderungen des Outlet Centers, das seit 2015 von dem international tätigen Unternehmen McArthurGlen betrieben wird. Das zugrundeliegende Konzept wurde von Friederike Magerhans, Marketing Executive im Center, vorgestellt. Im Jahr 2004 eröffnete das Center mit einer Bruttomietfläche von 5.500 Quadratmetern auf einer ehemals durch die Textilindustrie genutzten Fläche. 2012 sei auf eine Fläche von 18.000 Quadratmetern erweitert worden. Das Center biete einzelnen Handelsmarken Flächen an, um Waren aus vergangenen Kollektionen verkaufen zu können. Dabei müssten diese bereits mindestens drei Monate am Markt verfügbar sein. Weiteres Thema des Netzwerktreffens war die Steuerung großflächiger Einzelhandelsvorhaben ab einer Verkaufsflächengröße von 800 Quadratmetern nach dem Landes-Raumordnungsprogramm Niedersachsen.

Verfasst von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.