Sommerfest der Landjugend Isterberg geht in die nächste Runde

Vorbereitungen für das Sommerfest der Isterberger Landjugend Foto: Privat

Schon lange ist eines klar: Das jährliche Sommerfest der Isterberger Landjugend  in der Reithalle auf dem Isterberg , ist für die meisten schon zum Pflichttermin geworden – an diesem Wochenende geht das Event in die 37. Runde.

Vorbereitungen für das Sommerfest der Isterberger Landjugend Foto: Privat

Isterberg. Am 15. und 16. Juni wird es wieder laut um und in der Reithalle. Nicht nur aus Traditionsbewusstsein veranstaltet die Landjugend Isterberg e.V. auch in diesem Jahr ihr legendäres Sommerfest, sondern auch, um hunderten von Jugendlichen den Raum für eine unvergessliche Partynacht zu bieten. Für die etwas „älteren“ Gäste wird ebenfalls gesorgt, indem am Freitag, dem 15. Juni wie schon in den letzten Jahren eine Ü30-Fete stattfindet. Am Sonnabend startet dann ab 21 Uhr die große Party  – in diesem Jahr mit sogar drei Areas.

Doch vorher steht für den Vorstand der Landjugend noch viel Arbeit an, denn für ein Fest dieser Größe muss viel organisiert, geregelt und besorgt werden. Seit einiger Zeit organisiert der Vorstand das Sommerfest und ist sich sicher, einen guten Plan und an alles gedacht zu haben. Die Woche vor dem Fest wird jeden Tag geackert und geklotzt was das Zeug hält. Die Bühnen, auf denen in den vergangenen Jahren viele Musiker und DJs zeigten was sie können, müssen aufgebaut werden, damit dieses Jahr DJ Josh, DJ CeeUp und DJ Markus Arnink für Stimmung sorgen können. Außerdem müssen die Theken aufgebaut, sowie Wasser und Strom angeschlossen werden. Wenn zwischendurch etwas Zeit ist, wird fleißig Werbung gemacht. Sei es über die Sozialen Medien wie Snapchat (LJIsterberg), Instagram (landjugendisterberg), Facebook (Landjugend Isterberg) oder über das Plakate, Visitenkarten oder Aufkleber verteilen.

Die Isterberger Landjugend Foto: Privat

Innerhalb der Landjugend wird viel gelacht und sich gegenseitig geärgert, so dass Sätze wie: „Also das hätte nicht mal Anne gesagt.“ zum Insider werden. Jeder hilft wo er kann und niemand wird ausgeschlossen, man könnte fast sagen, dass die Landjugend wie eine zweite Familie ist. Insbesondere das Auf- und Abbauen des Sommerfestes schweißt alle zusammen. Natürlich hofft die Landjugend die Besucherzahlen vom letzten Jahr knacken zu können. Angebote wie vergünstigter Eintritt bei Anreise mit dem Bus locken viele andere Landjugenden aus der Grafschaft und dem Emsland jedes Jahr aufs Neue auf den Isterberg. Oft sind in diesen Bussen noch Plätze frei – also einfach bei der örtlichen Landjugend nachfragen.

Also nochmal in Kurzfassung:
Am 15. Juni findet die Ü30-Fete statt, an der man ab 25 Jahren teilnehmen kann. Am nächsten Tag findet das Hauptfest, bei dem ihr durch den neuen „Bassbunker“ auf drei Areas feiern könnt, statt. Seid dabei und erlebt die Partynacht, die ihr nie vergessen werdet!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.